Nagelt sie ans Kreuz und verbrennt sie auf dem Scheiterhaufen – Eine Geschichte von durchgeknallten Spinnern finden ihr Ende

Die wohl beste Fehlermeldung seit langem…


Ob die vermeintlich konservativen und arg rechtslastigen Kirchenspinner jetzt kalte Füße bekommen haben?! Nachdem ein Herr Jolie über diese Kackseite gestolpert ist, scheint es jetzt also erstmal still zu werden um die „Kirchenseite“. Gut so…Dazu auch (immer noch) zu empfehlen: stopptkreuznet.de

Nach ein paar Runden auf der Nordschleife, hatte ich Lust auf Fotos…

Diskussionen mit Disqus

Oder auch: Ein kleiner Versuch. Und trotzdem frage ich Euch noch.

Ja? Nein? Wenn nein, warum nicht? Fragen an Euch um mal das Disqus System auszuprobieren. Ich habe die „Zwangsregistrierung“ nicht aktiviert, man sollte also wie bisher kommentieren können. Und nein…Die Kommentare werden nicht irgendwo gespeichert -so hab ich es zumindestens heraus gefunden-. Habe es vor allem wegen den ganzen „Features“ installiert. Ihr könnt Beiträgen & Kommentaren „Sternchen“geben, die (mögliche) Diskussion teilen und sogar irgendwie per Twitter kommentieren…Nice to have. Aber die Frage ist eben, ob Ihr als Nutzer damit klar kommt/kommen wollt. Kommentare dazu bitte!

Von Einhörnern, Weihnachten und Frauen oder: Die Fähigkeit glücklich zu sein

Weihnachtszeit, in der Werbung glückliche Familien, auf den Einkaufsstraßen Deutschland zig Pärchen die im Shoppingwahn trotzdem noch schwer verliebt sein können und warum mich das noch weniger tangiert als ein Sack Reis der in China umfällt.
Oder auch: Frauen sind doch alle gleich!

Kinners…Es gibt Menschen (wohl bevorzugt Frauen), die sich immer wieder zu den Festtagen die Frage stellen „Warum bin unbedingt Ich gerade jetzt Single?!“. Scheint so ein evolutionär bedingtes Verhalten zu sein. Anders kann ich mir das gar nicht erklären. Wir Männer sind da (hoffentlich) anders. Wir nehmen die Dinge als gegeben hin und machen das beste draus. Und sei es nur eine einsame aber entspannte Weihnachtsfeier bei Dosenbier und aufgewärmten Wildbraten.

Aber rollen wir das Ding doch mal von hinten auf. Als erstes Mal: Ich bin Single und glücklich damit. Jawoll…Sogar jetzt zu den Feiertagen, aber auch übers gesamte Jahr. Warum?! Weil ich leben, atmen und furzen kann wie ich es mag. Ohne diese ständige Rücksicht auf einen anderen Menschen. Das mag jetzt auf den ersten Blick sehr egoistisch klingen…Und das ist es auch. Dazu aber später mehr. Wir bleiben erst einmal dabei, zu erläutern warum Männer sich -trotz der Evolution- nicht ständig auf der Jagd nach Frau, Haus & Nachwuchs befinden. Ich denke, wir Männer haben irgendwann gelernt, dass bedingt durch die Emanzipation & das Selbstbewusstsein der Frau, wir nicht mehr der „Versorger“ der Familie sind.  Heutzutage sind Frauen smart, stark & taff…So wollen sie sich zumindestens verkaufen. Das sie im Grunde aber immer noch an alten Werten festhalten, dass wird gerne übersehen. Man könnte ja das Gesicht verlieren. Und trotzdem lassen wir Männer euch Frauen inzwischen leben. Ja, so gemein das klingt. Aber dank der 68er-Bewegung werdet Ihr von uns modernen Männern nicht mehr an Haus & Herd gefesselt oder als Gebärmaschine missbraucht.

Und doch ist die Welt (immer) noch voller Frauen die eigentlich genau das suchen. Familie, Glückseligkeit & Zweisamkeit. Trotz Selbstbestimmung und Emanzipation ist das alte Rollenbild noch immer drin. Und wird wohl auch nie ganz verschwinden. Verdammte Evolution aber auch! Doch gehen wir mal davon aus, dass dieser Wunsch nach Zweisamkeit & Geborgenheit irgendwas evolutionäres und deswegen auch durchaus entschuldbar ist. Warum können Frauen -was Beziehungen angeht- nicht trotzdem mal einfach locker durch den Slip atmen?! Anstatt eine aufkeimende Beziehung zu genießen, fahren viele Frauen gleich nach dem ersten Date schon die großen Geschütze auf. Da wird -wenn auch oft nur vage- von Zukunft, Haus, Garten & Dackel geredet. Eine patente penetrante Familienplanung noch bevor man gemeinsam morgens aufwacht und sich um den Sportteil der Zeitung streiten kann. Kein Wunder das da viele Männer Angst bekommen und sich mit einem „Ich melde mich dann bei Dir!“ aus der Affäre ziehen. Locker liebe Frauen…Mit zu viel Druck und Entscheidungen macht Ihr uns Männern nur Angst. Und auch das wissen wir von der Evolution…Ängstliche Männer sind die, die am schnellsten rennen. In die entgegengesetzte Richtung…

Warum ist es -scheinbar- also so schwer für Frauen (und vielleicht auch ein paar Männer) ein perfektes Gegenstück zu finden?! Man bäckt sich im Kopf irgendeinen Traumtypen zusammen, jagt eine Ewigkeit eben diesen „Idealbild“ hinterher und wird dann enttäuscht wenn man langsam aber sicher erkennt, dass dieser Traumtyp auch nur ein rülpsender & haariger Kerl ist, der auf die Brust trommelt wenn er sich selbst furzen hört. Vielleicht hat Mutter Natur den Damen dieser Welt eine Art „rosarote Brille“ mit auf den Weg gegeben. Eventuell beeinflussen auch die Schmetterlinge das Denkvermögen. Anders kann ich mir nicht erklären, dass Frauen ihre Kerle grundsätzlich nur in der ersten 3 Monaten einer Beziehung Gottesgleich hochstilisieren. Und sich danach dann heulend mit ihren Freundinnen bei Kaffee & Schokolade über die vermeintlichen Fehler des Mannes beklagen. Liebe Frauen…Männer sind halt so einfach gestrickt. Auch da ist die Evolution wohl den Weg des geringsten Widerstandes gegangen. Warum Männer kompliziert machen, wenn sie auch einfach gestrickt genug Fleisch in die heimische Höhle bringen?!

Aber kommen wir zurück zu meiner ganz persönlichen Lebensgestaltung. Dieser egoistischen & selbstverliebten Haltung, anderen Menschen (Frauen) keine Rechenschaft schuldig zu sein. Das ist eigentlich ganz einfach: Wie man(n) es macht, man(n) macht es doch eh falsch. Geht man auf Euch ein, packt Ihr uns an den Eiern und schleift uns z.B. in der Vorweihnachtszeit durch die H&Ms, IKEAs und anderen Frauenläden dieses Landes. Machen wir unser eigenes Ding, gehen die Diskussionen über ein „Auseinanderleben“ los und die Vorwürfe man würde sich um Euch als Partnerin nicht genug kümmern. Und zum guten Schluss…Machen wir Kompromisse, stehen wir als seelenlose Muttersöhnchen da, die unterm Pantoffel von Euch Frauen leben. Wen wundert es da, dass man(n) so manchmal nur noch mit den Augen rollen kann und sich am liebsten bei Bier & Fußball den Kopp ausknipst. Natürlich, ich könnte mir eine ähnlich einfach gestrickte Frau suchen, die mich anstatt mit einem guten Gespräch, mit einem „Hallo Schatz. Erst essen & dann Blowjob?“ begrüßt. Aber seien wir mal ehrlich…Wir sind zwar sehr einfach gestrickt. Aber einen gewissen Anspruch an unsere Frauen haben wir ja schon noch. Man möchte auf der Party der alten Schulkameraden ja auch was zum herzeigen haben. Es sei denn man ist mit „Mitten im Leben“ und „Brit am Mittag“ aufgewachsen.

Was ist also das Patenrezept?! Ha…Wenn ich das wüsste. Ich würde als ultimativer Lebensberater Geld en masse scheißen. Soviel könnt Ihr mir mal glauben. Aber Spaß beiseite. Ich denke -und da bin ich hoffentlich nicht allein- dass wir uns gegenseitig erst einmal (wieder) kennen lernen müssen. Wie ticken Frauen & Männern anno 2012 bald 2013 eigentlich? Was wollen Männer & Frauen wirklich? Und wie stellen sich Menschen eine (gemeinsame) Zukunft vor. All das wird viel zu oft vergessen…vielleicht weil man eben jenen alten Rollenbildern hinterherjagt und dabei sich auch viel zu sehr selbst vergisst. Ist es nicht so, dass wir -sobald wir verliebt sind- einfach alles für den anderen tun würden?! Ganze Beine würden wir uns abschneiden nur um zusammen zu sein. Ich könnte kotzen wenn ich Pärchen erleben die sich selbst so kastrieren. Wo bleibt das eigenständige & selbstbestimmte? Männer dürfen mit „ihren Jungs“ saufen gehen! Frauen sollen die Läden dieser Republik leer kaufen und anschließen mit „ihren Mädchen“ Cocktails trinken und sich über dickliche Frauen in Leggings lustig machen. All das gehört dazu…Ganz ohne Kompromisse zu machen und den angebissenen, selbst gebackenen Traumtypen nach nur ein paar Tagen wieder in den Müll zu schmeißen. Und was noch dazu kommt: Seid Ihr selbst und liebt Euch bevor Ihr jemand anderen liebt! Es bringt niemanden weiter, wenn man morgens aufsteht und das Gefühl hat man sei nur ein Schatten seiner selbst. Guckt in den Spiegel, lächelt und sagt Euch mit Stolzgeschwellter Brust das Ihr unheimlich toll & einzigartig seid. Und geht erst dann auch die Jagd nach Euren Traumpartner.

Ich glaube -und hoffe- das es dass ganze Ding viel einfach macht und auch mal das ein oder andere Weihnachtsfest ohne Schmusibusi-Stimmung verzeiht. Denn solange Ihr Euch selbst habt, ist die Welt in Ordnung. So geil wie Ihr selbst ist nämlich niemand auf dieser Welt!

Wo genau jetzt die Einhörner sind…Fragt mich bitte nicht! Wahrscheinlich wollte ich damit diese völlig unnötige Stimmungslage vieler Frauen beim „Verliebt-sein“ verdeutlichen. Denn verliebte Frauen sind wie Einhörner…Im Grunde gibt es sie gar nicht.

Mit Spotify in alten (Jugend)Erinnerungen schwelgen…

Och Kinners…Das Internet ist toll!

« Erste...1020...2728293031...40...Letzte »