Die Lunge muss gut geteert sein…

…damit der Krebs nicht stolpert!

Ich rauche. Ich rauche viel! Außerdem fresse ich viel ungesundes Zeug, ficke und bin dem Alkohol nicht abgeneigt. Also alles andere als ein vorbildliches & gesundes Leben. Wer braucht schon ein gesunden Körper wenn der Geist umso fitter ist?!

So habe ich auch bis vor kurzem gedacht. Doch mehr und mehr tritt mir mein eigener Körper in die Eier und beschwert sich. Das fängt damit an, dass ich morgens nach dem Aufstehen erstmal die Nachbarschaft zusammen huste als ob ich die spanische Grippe hätte und hört damit auf, dass meine zwischenmenschliche Leistung auf wenige Minuten beschränkt sind. Alles in allem keine wirklich schönen Anzeichen dafür, dass ich vielleicht doch mal ein bisschen auf meinen Körper achten sollte, falls ich nicht mit 51 in irgendeinem Berliner Appartement enden möchte.

Daran etwas zu ändern, ist in der heutigen Zeit -die bestimmt ist von Lifestyle & Fitness- sicherlich kein Problem. ThaiBo, Pilates, PowerRiding und was es da nicht noch alles für tolles Zeug in den Fitnessstudios gibt womit die den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen. Oder ich fange das Pumpen an und nehme für ein bisschen eingebildete Kondition und viel unreine Haut in Kauf, dass ich mich mit irgendwelchen pseudo-gesundheitsfördernden Mittelchen aufblasen kann. Auch könnte ich meine Zigarettenkonsum einschränken/einstellen und es mit diesen homoerotischen Verdampfern versuchen -Das sind übrigens die größten Spinner seit Vegetarier die teure Lederschuhe tragen!- um damit von den gefährlichen Inhaltsstoffen der Zigarette wegzukommen. ICH KÖNNTE!

Ich will aber gar nicht…
Mein innerer Schweinehund ist mir wesentlich näher als mein bester Freund mit dem ich damals, in diesem einem Sommer, die Leiche an den Bahngleisen gefunden habe. Außerdem habe ich absolut keine Lust mir fremde, schwitzende Menschen beim Aufpumpen anzuschauen und dabei ständig an deren kleine Penisse denken zu müssen. Das würden noch nicht mal die Brüste & Ärsche der Damen in den Studios rausreißen. Was also tun?!

Fahrradfahren? Joggen? Von jetzt auf gleich mit dem Rauchen aufhören? Abstinent werden? Ein gutes Leben für die Zukunft der Menschheit leben?!

Ähmmm…Nein!

Nix von dem wird passieren. Weil ich mich zu gut kenne. Zumal gehe ich dazu viel zu gern unachtsam mit meinem Körper und nichts läge mir mehr fern, als nach dem Ficken/Rauchen/Saufen noch in die Laufschuhe zu steigen & mit ’nem iPod im Ohr wie ein Bekloppter um die Häuser zu rennen. Außerdem hasse ich dazu viel zu sehr Menschen, um mich mit dem Hobby „Sport“ in Gefahr zu begeben noch mehr von diesen Idioten kennen zu lernen.

Ich werde also weiter an meinem Plan B festhalten. Meinen inneren Schweinehund beruhigend den Kopf tätscheln und die Reise in die Schweiz schon mal buchen…One Way…Falls der Krebs bis dahin noch nicht gestolpert ist.

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. ich muss schon sagen nachdem du beschlossen hast alles hier zu beenden und es zum glück – was zum henker ist glück – nicht getan hast, empfinde ich deine schreibweise als eine art erleichterungsschrei…sehr geil….yeah

    scheiß auf den beschissenen gesundheitshipsterwichswahn und lebe dein leben, du hast nur das eine…hau dir 600-1200 mg amazonas graviola rein und tritt deinen verstand in den arsch….weiter so

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.