Herr Wolf…Wir müssen reden…

 

„Bitte gehen Sie weiter…Hier gibt es nichts zu sehen!“

 

Oder so…Ihr habt es sicherlich schon bemerkt, es ist ruhig geworden. Sehr ruhig. Und wenn ich mal irgendwas ins Datennetz geblasen habe, dann war es eher privater Natur als das es mit dem Thema Fotografie zu tun hatte. Ist ja grundsätzlich auch nicht schlecht oder rechtfertigungswürdig…Aber: Man denkt ja doch immer wieder mal über die Zukunft eines Hobbys nach. Das habe ich auch (mal wieder) getan. So richtig mit „Hobby an den Nagel hängen“ und so…

Hätte ich diesen Gedanken nicht nur gedacht, sondern auch ausgeführt, wäre das Blog damit natürlich auch gestorben. Watt soll ich mit ’nem Blog -welches sich auf einen Themenschwerpunkt konzentriert- wenn ich es nicht mit Content füllen kann?! Ihr wisst ja, auf Copy & Paste Beiträge habe ich keinen Bock, das Blog zu ’ner öffentlichen (und schlechten) Linksammlung verkommen lassen will ich nicht und prostituieren für geringe Geldbeträge oder Gimmicks brauch ich mich nicht.

Was soll also die Lösung des Problems sein?!

Nun…Das eigentlich ganz einfach! Ich werde mich in Zukunft zwingen wieder mehr zu fotografieren um so wenigstens ab und zu mal themenbezogenen Content zu generieren (Klang jetzt mächtig wichtig nach Internetmensch!). Ob das eine gute Lösung ist, weiß ich noch nicht. Eigentlich habe ich mich ja immer dagegen gewehrt auf Teufel komm raus etwas zu machen und tun nur um irgendetwas anderes am Leben zu halten. Aber es ist ein Versuch wert. Zumal die „Flamme“ Fotografie ja nie wirklich erlöscht. Sie wird vom inneren Schweinehund grad wohl nur etwas sehr klein gehalten. ;)
Und damit kommen wir auch schon zum zweiten Lösungsansatz…Dem inneren Schweinehund. Obwohl…Nicht ganz. Viel mehr gehts in Richtung „Privates Zeug“. Der Mensch hinter dem Blog…Grundgedanke des Weblogs – Das digitale Tagebuch…Bla, bla, bla und so.

Mit diesem Artikel habe ich eine neue Kategorie in Leben gerufen. „Privates“ (Haa…Wie kreativ…). Dort findet Ihr in Zukunft dann wohl  Artikel abseits der Fotografie. Dinge die über das Hobby hinaus gehen. Und wer mir bei Twitter folgt, der weiß dass ich gerne mal das Blatt vor dem Mund durch eine Mischung aus Fäkalsprache, beizenden Zynismus und ’ner gehörigen Portion Direktheit ersetze. Also vielleicht so etwas wie der Bastard. Nur ohne Katzen & Podcast. Und das, obwohl ich mich eigentlich auch dagegen immer erwehrt habe…Zu viel Privates ins Netz zu blasen und ein Blog zu führen, in dem man auch durchaus Sammelbildchen hätte sammeln können. Aber all das soll es ja NICHT werden. Mal sehen ob es mir gelingt.

Wenn nicht, dann mach ich das Ding hier halt zu und werde Pornopapst…

P.S.: Meola von elmastudio.de ist mittlerweile total abgenudelt!
Bleibe ich wohl doch bei meinem selbst zusammengezimmerten Striking-Dingen…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.