Ein Wochenende in Chicago

Das lange Wochenende ist vorbei und Watch_Dogs hat sich ein Platz auf der Konsole gesichert.



Rund 20h Spielzeit seit Release, eine Menge Eindrücke und den Kauf einer XBOXONE fest geplant später…Das lange Watch_Dogs Wochenende ist vorbei. Und es hinterlässt sowohl positive als auch negative Eindrücke bei mir. Trotzdem bleibt Watch_Dogs im Haus. Und es wird wohl auch nicht so schnell gehen…Zumal ich  immer noch nicht die komplette Story  gesehen habe. Aber auch, weils ein solides & gutes Spiel ist.

Eins vorneweg…Watch_Dogs ist nicht der Knaller geworden, der vielleicht zu erwarten war. Aber das ist ja oft so, dass im Vorfeld viel Wind gemacht wird. Trotzdem kann Watch_Dogs was. Und zwar unterhalten. Darauf kommt es ja an. Das Gameplay ist nicht neu, das Spielprinzip ebenso wenig. Allerdings ist die Story „erfrischend“. Weil eben passend in die aktuelle Diskussion um den Datenschutz. Und ich muss sagen, nach einer gewissen zeit kommt die Story auch endlich ans Rollen. Zar sind mir bislang die ganzen „Verzweigungen“ in der Story noch nicht ganz klar, aber mal sehen was sich zum Ende hin tut. Ab dem Zeitpunkt, an dem neue Charaktere eingeführt werden, legt die Story auf jeden Fall einen Zahn zu. Zwar sind die Missionen in Watch_Dogs grundlegend immer dasselbe, aber durch das Hacken durchaus spannend und teilweise irrwitzig. Leider bin ich nicht so der Schleichprofi, so dass ich in den meisten Missionen zur rohen Gewalt greife. Ist dank annehmbaren Deckungssystem und sehr zu gebrauchender Gegner-KI allerdings auch sehr spaßig. geht also auch ohne Smartphone. ;)

Allerdings sind da eben auch die angesprochenen negativen Punkten. Die Grafik ist selbst auf XBOXONE und PS4 nicht so wie erhofft. Und wenn man auf dem PC auf „Ultra“ spielen möchte, muss man ein HighEnd-Gerät für Watch_Dogs haben. Selbst dann läuft es bis dato wohl noch nicht ganz rund. Und eben die etwas „gehypten“ Features aus den Trailern. Sind so nicht bzw. nur abgespeckt im fertigen Spiel zu erwarten. Da hat man bei Ubisoft die Erwartungen deutlich zu hoch angesetzt. Insgesamt macht Watch_Dogs den Eindruck, als sei es „ein Versuch“. Nicht, dass Ubisoft keine Erfahrung in Sachen Open-World-Games hätte, aber eben in einem völlig anderen Setting. Man hat sich halt ausprobiert, ein -zugegeben- tolles Setting genommen und bei einigen anderen Titel „abgeschaut“. Allerdings ist da an vielen Stellen nur halbgares bei rumgekommen. Kann (und wird) man in einer Fortsetzung besser machen. Ich werde Watch_Dogs 2 auf jeden Fall dann auf einer der neuen Konsolen zocken. Schon allein wegen der Grafik. Ja…Da bin ich echt eine Grafikhure. Ich denke, auf den neuen Systemen macht Watch_Dogs schon allein wegen der aufgebohrten Grafik und den zusätzlichen Inhalten wesentlich mehr Spaß. Optik macht bei Watch_Dogs eben doch einiges aus. Da sieht man mal wieder, dass die gute alte XBOX360 ihren Zenith überschritten hat. Aber um sich einen Eindruck zu machen, reicht es noch aus. Und der ist -wie bereits oben erwähnt- durchaus positiv. Ich denke, ich werde Watch_Dogs einmal komplett durchspielen, dann eine Zeit liegen lassen und mich ggf. nochmals dran versuchen. Auf Dauer wird es wohl nix, dazu ist mir die Spielbarkeit dann doch zu „eintönig“. Andere Open-World Titel können das deutlich besser.

Nichtsdestotrotz ist Watch_Dogs ein Titel dessen Kauf ich nicht bereut habe. Ein Spiel, dass mich an den nächsten Wochenenden sicherlich noch die ein oder andere Stunde an die Konsole fesselt. Man kann es sich also durchaus kaufen…Wenn auch besser direkt für die neueren Konsolen. dann sieht es gut aus, macht zeitweise richtig Spaß und kann sich sicherlich bei vielen Spielen ein Platz in der Konsole sichern. Bei mir hats auf jeden Fall einen Platz sicher…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.