Termine in Pink

Mit uns Fahrlehrern kann man es ja ruhig machen…
Vereinbarte Termine verschieben.
Ein kurzer Bashing-Beitrag am Morgen…

Und als ob das nicht genug ist, man meldet sich auch am besten erst 30 Minuten vorher! Kinners, mal ehrlich. Waren wir in dem Alter auch so unzuverlässig?! Haben wir uns -scheinbar- ebenfalls so wenig auf den Führerschein gefreut?! Hatten wir genauso wenig Motivation ein Ziel zu erreichen?! Ich glaube nicht!

Na gut…Ich selbst habe ein bisschen getrödelt bei der Ausbildung. Aber Termine kurzfristig (!) verschoben habe selbst ich nur m Notfall. Klar, wenn die Omma stirbt, man morgens die Treppe runtergeflogen ist und sich beide Beine gebrochen hat, bin ich der letzte der das nicht versteht. Und es auch mal durchgehen läasst. Aber einfach absagen -meist ohne wirklich guten Gründen-, sehr kurzfristig…Ne, ne. Ich bin nunmal nicht so spontan und kann mal eben eine Stunde nach Hause fahren um Päuschen zu machen. Ich hänge dann in Westfalen rum. Und spontan einen anderen Fahrschüler zu finden, der die Lücke auffüllen könnte, ist auch nicht immer leicht.

Wenn es dann natürlich mehrfach die Woche passiert, wird es schnell nervig.

Ansonsten läuft es allerdings sehr rund. Der Job macht nach wie vor Spaß, zerrt nach wie vor ganz schön am Zeitmanagement aber läuft. Und neben den paar „trantütigen“ Schülern, gibt es genug die das Ding an einem Stück durchziehen. Das entschädigt dann für die ein oder andere unfreiwillige Freistunde.

Mit diesen Worten…Auf in eine neue Woche. Mal sehen, wie viele pinke Termine ich diese Woche sammle…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.