Wenn das Leben Dich auf dem Seitenstreifen überholt…

Von Arbeit, viel zu viel Schlaf, neuen Erdenbürgern und dem alltäglichen Wahnsinn…

Leute…Ich habe mir vorgenommen häufiger mal etwas im Blog zu schreiben. Und wie das mit den meisten Vorhaben so ist…Es kommt immer anders als man glaubt. Soll mich aber trotzdem nicht davon abhalten nach über 2 Wochen mal wieder eine aktuelle Wasserstandsmeldung abzugeben.

Im Prinzip ist noch immer alles beim Alten seit der letzten Kotzarie. Die Arbeit nimmt mich noch immer in Beschlag, zwischendurch kam noch eine nette Erkältung und ein paar Tage vorher die Geburt meiner Nichte dazu, die Freizeit gestaltet sich eigentlich immer noch so, dass ich sabbernd & schnarchend auf dem Sofa liege und versuche meinen beschissenen Biorhythmus in den Griff zu bekommen. Viel mehr Platz für andere Aktivitäten ist momentan eigentlich gar nicht. Bin mir noch unschlüssig ob ich das gut oder schlecht finden soll. Erst einmal nehme ich es so hin. Ändern kann ich eh nicht viel dran. Außer mir vielleicht mal wieder ein bisschen mehr freie Zeit zu schaffen1. Anfang März bin ich eine Woche auf einem Lehrgang. Und wie man weiß, Lehrgänge werden schon ziemlich früh am Tag beendet. D.h. für mich mal wieder vermehrt freie Zeit. Mal sehen, was ich mit dieser Zeit so anfange2. Der Auslösefinger juckt auf jeden Fall schon seit einigen Wochen wieder verstärkt. Ich hoffe, ich habe das Fotografieren noch nicht gänzlich verlernt.

Auf dann…Macht es -nach Möglichkeit- anders als ich. Sonst überholt Euch das Leben auch noch auf dem Seitenstreifen. Und das muss ja nun wirklich nicht sein…

..............................
  1. Stellt Euch bitte genau an dieser Stelle schallendes Gelächter von mir vor… []
  2. Ich befürchte fast, den leidigen Bürokram zu machen der in den letzten Wochen so liegen geblieben ist []

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.