Note 8.0 – Oder auch: Mit 8 Zoll zu telefonieren, sieht dämlich aus!

Ein neues Spielzeug…das Samsung Galaxy Note 8.0 in der LTE Ausführung.

Da mein altes „Smartphone“ schon lange nicht mehr smart ist und ich für die Arbeit eh ein ordentliches (digitales) Zeichenbrett brauchte, fiel meine Wahl auf das Galaxy Note 8. Und ja, die Telefonfunktion benutze ich ebenfalls. Zwar nicht im klassischen Sinn -es sieht einfach zu dämlich aus sich ’nen 8 Zoll „Phablet“1 ans Ohr zu halten-, aber mit Bluetooth. Klar…Handlich ist was anderes, die meisten Hosentaschen sind für das Ding einfach zu klein. Aber auch hier habe ich einen Kompromiss gemacht. Da ich viel im Auto unterwegs bin, meistens eh nur kurz telefoniere und -über den Tag- eh nicht die ganze Zeit mit Smartphone/Tablet zugange bin, war die „Zwischengröße“ von 8 Zoll genau das was ich brauchte. 10 Zoll wären mir schon wieder zu groß und unhandlich und ein Note 3 mit 5,7 Zoll als Zwitter irgendwie sowohl zu klein als auch zu groß. Der „eingebaute“ Stylus von Samsung war dann der ausschlaggebende Punkt, warum ich mich endgültig fürs Galaxy Note 8.0 entschieden hab. Die technischen Daten sind jetzt nicht unbedingt Oberklasse, für mich als Casual-User aber völlig ausreichend. Geschwindigkeit und Display sind absolut Anwenderfreundlich und fürs Arbeiten absolut ausreichend. Natürlich hätte man auch in ein iPad Mini mit Retina investieren können. Dann hätte man zwar den angebissenen Apfel, aber keine Telefonfunktion und keinen Stylus. Also fiel die Möglichkeit relativ schnell weg…

Bislang kann ich nur positives von dem Gerät berichten. Klar, es ist „Plastik“…Klar, 8 Zoll sind für ein Telefon inzwischen reichlich groß, aber wenn man gewisse Abstriche und Kompromisse macht, dann ist das Samsung Galaxy Note 8.0 ein sehr solides Gerät. So solide, dass ich es Abends auch auf der Couch benutze. Und damit das Note 8.0 nicht schon bald wie eine verkratzte bulgarische Nutte aussieht, habe ich mir auch gleich mal eine Tasche von Adore June gegönnt. Ebenfalls nur zu empfehlen…

..............................
  1. Dem Schöpfer dieses Kunstwortes möge der Sack abfaulen! []

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Auf ein Neues…So etwas wie ein Neuanfang. | Dan Wolf

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.