Spaziergänge im Mondschein

Oder auch: Eigentlich bin ich total spießig. Was man sich nach einer arg feucht-fröhlichen Geburtstagsfeier doch so alles für Gedanken macht. Man denkt über das älter werden, die Zukunft und Urlaube am Ostseestrand nach…


Kinners…Ich bin zu alt für den Scheiß! Welchen Scheiß?! Zu Trinken…Viel zu trinken. Anders kann ich mir es gar nicht erklären das ich heute so schlecht aus den Puschen kam. Und dabei war es gar nicht „so viel“.1

Geburtstagsfeiern mit Schützenbrüdern ist aber auch immer böse2. Allerdings könnte ich nicht regelmäßig im Sommer am Wochenende (solche Massen) trinken. Wo ich mich doch nach einem einzigen Abend schon total zerstört fühle. Das Alter…Ich sags Euch! Und genau da sind wir auch beim Thema.

Scheinbar ist grad mal wieder der Punkt gekommen, an dem ich mir verstärkt Gedanken über das Leben und die Zukunft mache. Hat man ja mal immer wieder. Sogar ich. Und dabei musste ich -gar nicht mal so erschrocken- feststellen, dass ich doch inzwischen ganz schön spießig geworden bin. Party hard am Wochenende, bis zum Morgengrauen in der Disse hängen, total albern & bekloppt sein…Fuck it…Nicht mehr meins. So gar nicht. Eher ganz im Gegenteil. Ich mags inzwischen viel ruhiger. Grad eben noch „Deutschland von oben“ im ZDF geguckt. Und Spaß daran gehabt. So ganz spießig und ruhig auffem Sofa zu sitzen und gute Unterhaltung genießen. Genauso gerne gehe ich in letzter Zeit gern einfach mal spazieren. Ja…So richtig mit einem Fuß vor den anderen und gemütlich die Zeit dahin plätschern lassen. Und dann meine Urlaubsplanung…Verdammt…Ich will unbedingt mal ein paar Tage an die Ostsee um die Seele baumeln zu lassen. Was zum Teufel ist bloß los mit mir?! Hat man die 30 überschritten, scheint es ja wohl wirklich eine evolutionstechnische Einrichtung zu geben, die uns Menschen spießig werden lässt. Wobei das ja gar nicht so schlecht sein muss. Es fühlt sich zumindestens nicht unangenehm an. Selbst nicht, dass ich in Sachen Frauen definitiv eine andere Zielgruppe habe als vor ein paar Jahren noch. Da will ich es genauso „ruhig“ und „angenehm“. Wein,  gute Gespräche, Zeit miteinander verbringen und -ohh Wunder- ein „Nest“ für die Familie. Hätte man mir das noch für fünf Jahren gesagt, ich wäre vor Lachen zusammengebrochen. Inzwischen ist es ein arg netter Gedanken an Kontinuität und  „Gradlinigkeit“…

Ja…Ein bisschen Angst vor mir selbst habe ich auch noch. Sobald ich Babys „süß“ finde, sollte ich mir wohl Sorgen machen. Aber bis dahin ist es wohl der Lauf der Dinge. Man wird älter, weiser und ruhiger. Plant sein leben anders und vielleicht auch viel weitreichender. Und soll ich Euch was sagen…Das ist gut so! Und wenn nur dafür, dass man weiß was man will und kann. Massen an Alkohol trinken kann ich auf jeden Fall nicht mehr. Und eine Frau, die mit mir ruhige Tage und Urlaube an der Ostsee genießen kann, die will ich. Vielleicht findet sich ja jemand in der weiten Welt dafür…

Spaziergänge im Mondschein müssen auch nicht unbedingt sein…Das ist ein bisschen „too much“…

..............................
  1. Zumindestens in meiner Erinnerung nicht… []
  2. Und zeitgleich doch so spaßig… []

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.