Die Sache mit dem Gedankenkarussell

Samstagabend, Wochenende, Ruhe, Zeit für ein paar Gedanken…

IMG_20160430_214005

Es ist, wie es ist! So sagte es mal jemand Schlaues. Aber ist wirklich alles so, wie es ist? Zumindest in meinem Kopf nicht. In meinem Schädel rotiert es eigentlich ständig. Würde mich nicht wundern, wenn die Gedanken sogar Nachts beim Schlafen kreisen. Gedankenkirmes óle…

Und genau diese Gedanken müssen irgendwann dann einfach mal sortiert werden. Meistens passiert das dann am Wochenende, nachdem ich ausgeschlafen habe1 und gedanklich von der Woche weg gekommen bin. Neuerdings gern auch mal mit einem leckeren Dram Whisky. Und während man sich mit dem leckeren Getränk beschäftigt, fängt man an zu ordnen. Unwichtige von wichtigen Gedanken trennen, über Erlebnisse und Menschen nachdenken. Gespräche Revue passieren lassen. Mich als Fahrlehrer beschäftigt dann zuerst natürlich die zurückliegende Arbeitswoche2. Lief alles nach Plan? Was kann ich verbessern? Wie lief fuhr es mit den Fahrschülern? Aber auch über die Gespräche mit Kollegen und das Unternehmen denkt man nach3. Irgendwann kommt man dann nach den „Arbeitsgedanken“ natürlich auch auf seine ganz persönlichen Schubladen. Und die sind teilweise total unsortiert. Also muss man auch dort Ordnung ins Chaos bringen.

Lange Rede, kurzer Sinn…
Ich beschäftige mich intensiv und auch gerne mit meinem Gedankenkarussell. Zwar habe ich größten Respekt vor Menschen, die sich kaum oder gar keine Gedanken machen (müssen) und das Leben leben wie es kommt, doch ist es eben nicht mein Weg. Ich betrachte gerne alles von vorne bis hinten. Und was ich besonders dabei genieße ist die Zeit, die ich für mich habe. Meine 3 oder 4 Stunden, in denen ich für mich ganz alleine auf meinen Gedanken rumkauen kann. Ja, vielleicht mach mich das ein wenig zum Grottenolm. Aber in diesem Fall bin ich gern für mich alleine. Ich habe -schon allein beruflich- genug Menschen unter der Woche um mich. Um mich am Wochenende mit Party & Alkohol wegzuschädeln4, ist auch nicht (mehr) meins. So werden die Schubladen im Kopf ja nie sortiert…

Und jetzt werde ich noch eine Runde auf meinem Gedankenkarussell drehen. Mit Kaffee und der Planung für den nächsten Urlaub. Der auch wieder ganz einsam und allein stattfindet…

..............................
  1. MITTAGSSCHLAF FTW!!! []
  2. Ja, es soll Fahrlehrer geben, die machen sich sogar in ihrer Freizeit Gedanken um den Job! []
  3. Und glaubt mir, in der jetzigen Fahrschule wird viel geredet…Sehr viel. Damit gibt es eine Menge nachzudenken! []
  4. Wer es braucht…Bitte gern! []

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.