Lass ma Staub wischen woll!

Zeit für den Frühjahrsputz Herbstputz!
Seit Mai 2015 hat der Blog ganz schön Staub angesetzt…

 

ghost-airport-rajasthan-02

Sonntagmorgen, ich sitze mit einer heißen Tasse Kaffee im Büro und stolper über mein Blog. „Ach, da war ja was!“ schießt es mir durch den Kopp. Nach zahlreichen Updates und einem Moment der Unübersichtlichkeit bin ich wieder drin. Im Flow. Im Backend. Im Blog.

Na ja, mehr oder weniger…Ich schrub es irgendwo schon einmal (sehr pathetisch!) im Blog, dass ich mal mehr bloggen möchte. Aber wer kennts nicht…“Et kommt immer anders als man glaubt!“. Deswegen werde ich hier jetzt sicherlich keine hochtrabenden Versprechungen machen. Wenn überhaupt, werde ich bloggen wenn ich Zeit und den Kopf dafür finde. Denn die letzten Monate war weder Zeit, noch Kopf dafür da. Wobei…Zeit eigentlich schon. Nur der Kopf war mit vielen anderen Dingen beschäftigt.

Nach meiner großen Küchenrenovierung im Frühjahr, ging es „auf Arbeit“ ziemlich hoch her. Wer mitgelesen hat, da stand noch eine wichtige Prüfung an. Leider habe ich das ganze etwas schleifen lassen (wohl aus zu großer Sorge/Angst vor der Prüfung), so dass ich im wahrsten Sinne eine Punktlandung hingelegt hatte. Zwischen Prüfung und Ablauf meines Fahrlehrerschein lagen -glaube ich- noch 14 Tage. Spannend kann ich! Soweit, so gut. Die Prüfung hab ich also endlich hinter mich gebracht (Erfolgreich!) und somit habe ich für 2015 einen ganz dicken Brocken aus dem Weg geräumt.

Leider litt mein Arbeitsleben im Vorfeld der Prüfung enorm. Man kann sich vorstellen, dass man ein wenig angespannt ist, wenn es um so etwas wichtiges geht. Das haben zum Teil meine Fahrschüler abbekommen, zum Teil aber auch mein Chef. Zudem lagen eh ein paar Dinge im Argen zwischen dem Chef und mir. Und wenn man die Dinge immer schön vor sich herschiebt, häuft sich irgendwann mal ein riesiger Berg an, der irgendwann nicht mehr zu umgehen ist. So ist es auch mir/uns gegangen und das Ende des Liedes ist jetzt, dass wir ab November getrennte Wege gehen. So blöd wie das auch sein mag (gerade wenns auch noch um die eigene Familie geht), so nötig war der Schritt wohl. Ich glaube, hätte es sich noch weiter angestaut…Die Bombe von Hiroshima wäre ein Scheißdreck dagegen gewesen! Es hätte irgendwann geknallt. Und zwar richtig!

So gehts also ab November mit einer neuen Stadt, einer neuen Herausforderung und neuen Kollegen weiter. Ja, ich freu mich drauf, bin aber auch mindestens genauso verhalten. „Ersma gucken was kommt…Iss auch nur Maloche!“ wie man so schön bei uns im Pott sagt. Allerdings reizen mich die neuen Eindrücke, die neuen Fahrschüler, das neue Umfeld und natürlich auch die neuen Erfahrungen. Ich geh also ganz optimistisch da rein. Mal sehen…Eventuell…Vielleicht…Halte ich Euch darüber hier auf dem Laufenden. Mal gucken, ob sich Zeit und der Kopf dafür findet…

Bis dahin werde ich mal den Staub vom Blog abklopfen und mal schauen, was sich so alles für Ideen angesammelt haben. Kommt Zeit, kommt Rat…Kommt die Winterzeit, kommt die Bloglust. Und die Putzfrau, die hier sauber macht…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.