Dinge, bei denen sich die Politik raushalten sollte…

Großprojekte zum Beispiel. Nürburgring, Stuttgart, Hamburg und jetzt Berlin. Alles „Mega-Bauten“ bei denen die Politik das Ding mächtig an die Wand gefahren hat. Wenn es ja wenigsten superreiche Ölscheichs gewesen wären…Aber so…Gibt es keine Entschuldigung.

* unter Vorbehalt…Es wird eh (noch) viel teurer!

Ich kann nachvollziehen, dass man sich als geschundener Politiker im Laufe seine Karriere ein Denkmal setzen will. Wenn schon nix von den politischen Aktivitäten bleibt, dann wenigstens ein völlig verplanter Mega-Bau. Berlin ist da nur das letzte Beispiel aus einer ganzen Reihe von Baustellen die ein bisschen anders laufen als geplant.

Heute tritt also der nächste Kasper im Vorstand von der BER Baustelle seine Stelle an. Und ersetzt damit einen anderen Kasper. Politiker ersetzt Politiker. Das kann mal wieder nur Deutschland. Erst will die große Politik bei „Prestige-Bauten“ mitspielen (siehe oben…Denkmal und so) und dann zieht man sich irgendwann wieder gekonnt aus der Affäre. Schon alleine deswegen gehören für mich Politiker nicht in irgendwelche Aufsichtsräte. Aber auch, weil die Kasper eben nur ganz eigennützig handeln. Es mag ja sein, dass irgendwelche Großprojekte auch gut für die Region sind. Arbeitsplätze & Aufschwung bringen. Innenstadtflughäfen ablösen und somit für Ruhe im schönen Berlin sorgen. Aber es ist doch mehr als offensichtlich, dass solche Bauten eben auch als Penisverlängerung für die involvierten Politiker dienen.

Anstatt von Beginn an mit offenen Karten zu spielen was Kosten, Zeitraum und Planung angeht, wird da viel lieber schöngerechnet, vertuscht und verschoben. Und erst wenn die Wurst geplatzt ist, werden wirkliche Fachleute ins Boot geholt. Menschen die etwas von ihrem Handwerk verstehen, (hoffentlich) unabhängig entscheiden und sich nicht von irgendwelchen Lobbys oder Parteizentralen beeinflussen lassen. Aber meistens ist es da schon zu spät und die Kostenexplosion ist nicht mehr aufzuhalten. Mal ganz abgesehen vom Imageverlust. Ob es den vielen Kaspern eigentlich bewusst ist, dass man so nicht „Politik macht“?!

Traurig, dass inzwischen in der deutschen Politik so häufig mit dem Penis gedacht wird…Hirn wäre da deutlich besser. Großprojekte mögen ja durchaus ihre Berechtigung haben, aber wenn es schon „mafiöse“ Züge annimmt hört es bei mir als „Wähler“ jegliches Verständnis auf. Übrigens auch bei Landtage, die den Arsch nicht in der Hose haben, die entsprechende Politikkasper nicht „abzuwählen“. Schade drum…Weder Berlin noch Brandenburg haben sich getraut. Es hätte je ein Zeichen sein können…

Da überfällt man viel lieber auf spektakuläre Art & Weise eine Bank in Berlin um sich so wenigstens das Geld für den Champus zu sichern. Denn sollte der Berliner Großflughafen doch mal irgendwann fertig werden…Eins ist sicher…Es wird gefeiert, sich gegenseitig auf die Schulter geklopft und selig in die Kamera gegrinst.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Wie recht du hast. Aber der Flughafen ist wenigstens so gut wie fertig. Bei unserer Elbphilharmonie sieht’s ja noch sehr düster aus :/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.