Wenn Apple einem mal wieder die Hosen auszieht…

Oder auch: Die gefühlte 36. Keynote auf der scheinbar nix Neues aus dem Hut gezaubert worden ist. Den Fanboys ist es aber wohl egal…

Juhu…Gestern waren wieder viele Schlüpfer nass, die Fanboys haben sich vor Freude die Finger wund geleckt. Es war Keynote. Was das im Apple-Universum heißt, wissen wir alle. Neu, besser, innovativer. Eben nicht! Zu mindestens nicht für mich. Das soll jetzt keine objektive Betrachtung der Dinge sein, dass können Techblogger besser. Ich möchte mich zu gestrigen Keynote aus der Sicht eines Konsumenten äußern. Und zwar ganz ohne Fanboy-Geschreibse…Na ja…Vielleicht nicht ganz…

Nachdem der gute Herr Cook mal wieder eine ganze Menge Zahlen raus gehauen und Apple dabei Literweise Honig ums Maul geschmiert hat -würde ich wahrscheinlich auch mit einem dicken Ständer in der Hose machen wenn mein Unternehmen solche Zahlen schreibt- wurde die (nicht ganz so) neue Hardware vorgestellt. MacBook Pro in 13″, Mac Mini mit Verbesserungen unter Haube, der neue iMac, ein so genanntes iPad 4 und natürlich das lang erwartete iPad Mini. BÄMM…In die Fresse…Oder auch nicht. Es war nix dabei, worüber im Vorfeld nicht schon geschrieben, gebloggt, fotografiert oder sonst was geworden ist. Dieses „One more Thing“ ist Geschichte. Scheinbar liegt Apple inzwischen mehr daran im Vorfeld Dinge „durchsickern“ zu lassen als das alles bis zur finalen Keynote in der Schublade bleibt. Schade drum…Das hat bei Onkel Steve scheinbar besser geklappt. Und war somit auch spannender…

Aber das ist ein anderes Thema…scheint bei anderen Unternehmen ja auch Gang und geben zu sein. Viel mehr möchte ich noch ein bisschen über das Gefühl der „Beliebigkeit“ schreiben. Denn das hat mich -auch schon im Vorfeld der gestrigen Keynote- beschlichen. Schon bei der Präsentation des iPhone 5 habe ich mich mehr in einem Verkaufssender denn in einer BlingBling Apple Keynote gefühlt. Klar…Auch Apple will harte Moneten auf dem Konto haben und muss deswegen seine Produkte an den Mann bringen. Aber seien wir doch mal ehrlich, der Zauber ist schon lange verflogen. 14jährige Hipster-Kids, reiche Arme die sich ein iPhone mühsam finanzieren und Touristen die mit dem iPad Urlaubsfotos knipsen…Das alles ist nicht mehr Apple. Rein aus meinem Gefühl.

Was mich in diesem Gefühl bestärkt hat, war die Präsentation des „neuen“ iPad 4. Also entweder ich werde alt, oder knapp ein halbes Jahr sind inzwischen gefühlt eine ganze Generation. Am 17. März 2012 wurde das iPad mit Retina raus gehauen. Smooth, scharf und mit „Haben-wollen-Faktor“…bei vielen. Ob sich diese „viele“ jetzt ein bisschen verarscht fühlen. Ich glaube schon. Nach einem halben Jahr eine „neue“ Generation vorzustellen, es wieder mit diesem „Haben-wollen“ Faktor verkaufen und drauf zu vertrauen, dass ab heute die Fanboys mal wieder die Kreditkarten dieser Welt belasten. Das finde ich frech…Und ganz unter uns…Wer jetzt wirklich ernsthaft sein iPad 3 gegen ein iPad 4 eintauscht…Der sollte mal arg über eine Gesprächstherapie nachdenken. Gab es nicht mal eine Zeit, in der Apple auf diese ganzen anderen Unternehmen schimpfte, die in einem laufenden Geschäftsjahr zig Modelle raus hauen?! Und was macht der angebissene Apfel jetzt? Same Thing…Same Shit! Selbst ich als „Non-Hardcore-Fanboy“ komme mir da ein bisschen Arschgefickt vor. Wenn Apple etwas versteht, dann einem die Hosen runter zu ziehen und noch lachend auf den Arschbacken rum zu trommeln. Sorry…Aber damit ist Apple für mich endgültig in der QVC-Liga angekommen.

Neben den ganzen gefühlten Dingen gibt es allerdings auch noch etwas handfestes was mich an Apple zweifeln lässt. Die mächtig verkackte Preispolitik. Ja, ja…Klar…War bei Apple schon immer so. Wer Image will muss bluten! Sehe ich in Maßen auch ein. Ich mochte es für den „Coolness-Faktor“ zu bezahlen, neben der doch qualitativ hochwertigen Hardware. Aber warum zum Teufel muss ich für 0,9 Zoll mehr fast das doppelte bezahlen?! Wollen die bei Apple kein „Consumer-Pad“ verkaufen oder warum fängt ein iPad Mini bitte erst bei 329€ an?! „Hallo Amazon…Ihr könnt meine Bestellung schon mal ins System einpflegen. Ich nehm da doch lieber den Kindle Fire HD! Schon alleine wegen dem Kampfpreis.“ Keine Ahnung wer da bei Apple gepennt hat oder was die sich in Cupertino einbilden zu sein. Aber gefühlt wird das iPad Mini ja nur was für die Fanboys und Hipster sein. Ich persönlich bin selbst nicht bereit so einen massiven preislichen Unterschied hinzunehmen. So etwas treibt meiner Meinung nach die Kunden sehr einfach in die Hände anderer. Aber ok…Apple wird schon wissen was sie tun. Und die Zahlen werden uns bei der nächsten Keynote mal wieder eines Besseren belehren (Warum zum Teufel auch immer!). Gekauft wird das Apple-Zeug eben wie warme Fleischwürste…

Mal abgesehen von dem ganzen Gemecker…Mir gefallen Appleprodukte nach wie vor! Sie machen noch relativ solide Hardware, haben auch noch ganz bestimmt ein gewisses Image und sind von der Bedienung noch sehr weit vorn. Ich hätte es toll gefunden mit einem kleinen iPad auffem Sofa rumzulungern, vielleicht hätte ich bei 7,9″ sogar wieder angefangen (digitale) Bücher zu lesen. Auch der iMac sieht absolut scharf auf (im wahrsten Sinne) und es fasziniert immer wieder wie Apple es schafft solch potente Hardware in so ein dünnes Ding zu quetschen. Über den Kauf eines 13 Zöller mit Retina denke ich sogar ernsthaft nach. Aber…Für mich als „Digital Native“, Konsument und Rampensau ist der Lack -was dieses „WOW…Ich muss das haben!!!“ Gefühl angeht- ab…Oder er blättert zu mindestens mehr & mehr. Apple ist inzwischen da angekommen, wo alle anderen auch sind. In der globalen Welt des Umsatzes. Gefühlt ist Apple von seinem hohen Thron herunter gestiegen und spielt jetzt im großen Pool der Unternehmen mit. Schon alleine wegen der Keynotes, die mehr eine Verkaufsveranstaltung als ein gutes, altes „one more Thing“ sind. Sie wollen uns halt die Hosen ausziehen und auch noch an das Klimpergeld in den Taschen ran…Verständlich aber schade!

Alle Fotos © Apple

 

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. SIGN ! Das ist was ich auch zu sagen pflege.
    Gut und witzig ausgedrückt. Ich kaufe mir das Nexus 7, da wird noch was kommen von Google

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.