Küchendienst…Beendet!

Aloha liebe Leser. Ich wollte Euch ja auf dem Laufenden halten was die Küche angeht. Als erstes, muss ich mal sagen…IST.DIE.GEIL! Hätte nicht gedacht, dass ich so Zielgenau mit Boden, Wandfliesen, Fronten und Arbeitsplatte liege. Passt alles verdammt gut zusammen…Eben wie der berühmte Arsch auf den Eimer. Auch, dass ich die alten Deckenpanele weiß gestrichen habe…Beste Entscheidung. Ihr merkt, ich bin rundum zufrieden. Kann man auch, wenn man überlegt das ich vorher eine 30 Jahre alte, abgegammelte Küche mit alten Elektrogeräten hatte (Wovon ich leider kein Bild gemacht habe!)…

Auf Bilder wirken Möbel ja immer ein wenig anders…Graue (!) Front mit dunkler Arbeitsplatte, auf dem Boden Fliesen in Holzoptik (weiß), ein Cremefarbender Fliesenspiegel, weiße Tapeten und weiße Decke. In Kombination mit den neuen Fensterrahmen (Die alten waren auch von innen dunkel), wirkt es wie ein ganz neuer Raum. Wunderbarst! Dazu dann noch Nigelnagelneue Einbaugeräte und endlich einen Ofen mit Mikrowelle in einem. Yeah! Das Träumchen jeder Hausfrau…Oder eben mein Träumchen. Genug Geld habe ich dafür auf jeden Fall liegen lassen. Gekauft wurde die Küche übrigens bei “MEDA-Küchen” in Dortmund (Und nein, ich bekomms nicht bezahlt!). Ich kann den Laden nur empfehlen. Gute Planung, guter Service, guter Preis und der Liefertermin hat genau gepasst. Ebenfalls…Wunderbarst!

Ok…Die nicht ausbleibende Renovierung des Raumes (Selbst entkernt, gefliest, gestrichen und tapeziert), hat ganz schön an den Nerven gezerrt und auf der Zielgeraden gestern habe ich auch echt geschwächelt (Habe mir den Aufbau mit Grippe angeschaut), aber gut, so etwas macht man ja zum Glück nicht alle paar Tage. Alles in allem hat sich der Aufwand gelohnt. Jetzt gehts noch ein bisschen ans dekorieren und dann steht dem Kochen in der neuen Küche nichts mehr im Wege. Wobei…Eigentlich koche ich gar nicht so häufig. Sollte ich vielleicht mal machen. Auf das der Küchendienst doch noch nicht beendet ist…

Licht am Ende des Tunnels

IMG_20150321_164528

Es ist fast geschafft!Die Küche nimmt Gestalt an, der Urlaub geht dem Ende zu. Und ich glaube, ich brauche glatt nochmals 4 Wochen Urlaub. Schon allein, um die Bude zu putzen. Nicht nur die Küche sieht nach Baustelle aus…Auch der Rest der Hütte. Aber nun ja. Wo gehobelt wird, fallen bekanntlich auch Späne. Aber ich freu mich auf die neue Küche. In 5 Tagen ist es so weit. Dann werden die ganzen Kisten wieder auspacken und Ostern wohl mit Putzen verbracht. Und dann ist das erste große Ding 2015 auch schon wieder geschafft. Stehen ja nur noch zwei, drei andere Dinge auf der Liste…

Ab morgen erst mal wieder mit den Chaoten im Auto arbeiten. Das ich nach 14 Tagen Urlaub besonders Lust drauf habe, kann ich jetzt nicht sagen. Aber was muss, dass muss. Mal sehen…So langsam kommen sie ja wieder aus ihren Ecken gekrochen…Sommer eben. Und irgendwo dazwischen muss ich ja auch noch meine letzte Prüfung unterbringen. Ich sehs schon kommen…Dass wird ein Fotofinish. Aber nun gut…Kommt Zeit, kommt Rat.

ich werde jetzt erst mal den letzten Urlaubstag mit ein wenig tapezieren verbringen und dann mal nächste Woche ein Update posten. Und bald ist ja auch schon wieder Ostern…

In diesem Sinne…Ich erkenne ein Licht…

Fiese Fliese

Oder auch: ICH HABE KEINEN BOCK MEHR!!!

Eigentlich beginnt heute (09. März) erst so richtig mein Urlaub. Ok…Freitag hatte ich auch schon einen freien Tag (Momentan gibts nicht ganz so viel zu tun bei der Arbeit). Aber gefühlt beginnt der Urlaub erst mit dem ersten eingetragenen Tag. Und trotzdem habe ich in den letzten drei Tagen meine Küche schon in den Rohbau zurückversetzt.

Ja…Rohbau! Alte Küche ausräumen, zusammenkloppen, das Zeug aus dem 1. OG vors Haus schleppen, Fliesen an den Wänden und auf dem Boden raus hauen, den Bauschutt ebenfalls die Treppen runter schleppen und dann noch so ein bisschen Fitzelkram wie z.B. alte Tapeten von den Wänden kratzen. Die Küche steht also zum heutigen Tag “nackt” da. Runter bis auf den Putz an den Wänden (Und an manchen Stellen sogar bis rauf auf den Stein). Leider war das ja noch nicht alles! Aber wohl der schwerste Teil…

Ich frage mich immer noch, warum es damals (in den 80er) Mode war, aus der Küche quasi einen Schlachtraum zu machen. Fliesen an allen erdenklichen Wänden. Und dazu noch der komplette Boden. Gefühlt habe ich in den letzten Tagen 80.000qm Fliesen abgekloppt. Und ist das soll noch nicht einmal das schlimmste gewesen sin…Der fucking 30 Jahre alte Fliesenkleber nervt viel mehr! Leute, ich sags Euch…Handwerker wäre kein Job für mich. Meine Knie fühlen sich an wie Pudding und sehen aus wie Wassermelonen, die Muskeln in den Armen und Beinen feiern eine fröhliche Milchsäureparty. Und es ist ja noch nicht mal alles erledigt…

Die Decke muss noch gestrichen, neue Tapeten an die Wand gebracht werden und außerdem möchte ich auf einen Fliesenboden in der Küche nicht verzichten. Der entsprechende Fliesenspiegel hinter Kochstelle und Spüle ist dagegen ein Klacks. Zwischendurch werden mir dann auch noch mal eben ein paar neue Fenster hier in der Wohnung eingebaut. Ist ja nicht so, als würde ich die Baustellensituation nicht total pragmatisch nutzen…

Nun ja…3 Tage Maloche und ich habe schon keinen Bock mehr. Ich glaube, diesmal brauche ich Urlaub vom Urlaub. Aber was solls…Am Ende (und wenn alles gut geht) kann man sich über das Ergebnis (Hier: Eine nigelnagelneue Küche) freuen. Und man(n) weiß, was da alles für Herzblut & Schweiß drin steckt. Aber eins sage ich Euch. Ich bin richtig froh, dass Ende März Spezialisten kommen und die Küche aufbauen (und die Treppen hochschleppen) werden. Wenn ich das auch noch machen müsste…Ich würde mir beim dritten Karton wohl den Gnadenschuss geben.

So mache ich, wenn die Küche steht, drei dicke Kreuze in den Kalender. Und verschiebe alle weitere Umbau/Renovierungspläne wohl auf die nächsten 15 Jahre. Ansonsten laufe ich einfach weiterhin mit einem dicken, fetten “ICH HABE KEIN BOCK MEHR!” auf der Stirn herum…

Ich hab jetzt schon kein Bock mehr!

5404

Für Menschen wie mich, gibt es Handwerker die das beruflich machen!

Und dabei war das dieses Wochenende “nur” der olle Garderobenschrank im Flur. Die Küche und das anschließende Fliesen kommt erst noch. Gut, dass meine neue Küche geliefert und aufgebaut wird und ich mir währenddessen die Eier kraulen kann!

 

Partyalarm in Lima

Oder auch: Mit Discobeleuchtung in die Werkstatt

 

lima

Das Antriebsrad der Lichtmaschine (Lima) hats zerfetzt. Damit den Keilriemen ebenso. Oha…Was ein Spaß. Um 22.00 Uhr bei Regen und einer steifen Brise…Nachdem ich bei der goldenen Möwe für 10€ Abendessen besorgt habe…Am Tag vorm langen Wochenende…Na da beginnen die freien Tage doch gut! Nun ja, wenigstens durfte ich mal wieder in nem Abschlepper mit Discobeleutung mitfahren. Hat man ja auch nicht jeden Tag…

Dabei hatte der Tag gestern so gut angefangen…Prüfung mit einem mir nicht bekannten Prüfer (Die tollen “Springer” beim TÜV). Selten so gelacht bei einer Prüfung. Ich mag das ja, wenn die Prüfer mit dem Fahrschüler und  mir auf einer Wellenlänge sind. Auch sonst macht die Fahrerei momentan wieder richtig Bock. Eine Menge spaßiger Fahrschüler zur Zeit im Auto. Und zum Theorieunterricht stapeln sich die Leute inzwischen bei uns in der Fahrschule. Auch mal ganz witzig…

Aber wir doofen Fahrlehrer lassen uns ja nicht so schnell unterkriegen. Wir sind ja ganz andere Klopper gewohnt. Da ist ne kaputte Lima doch nichts. Heute wird wohl erstmal die neue Küche bestellt und gekauft. Ok, das Geld was für Dekokram verwendet werden sollte, geht jetzt wahrscheinlich fürs Auto drauf. Aber hey…Wer braucht schon Deko?! Gibts halt keine Bilder an die Wand…

Ich werde mich auf jeden Fall mal an diesem frühen Freitagmorgen in Richtung Werkstatt aufmachen und mal sehen was mich der ganze Spaß kosten wird. Und heute Nachmittag dann noch mehr Geld ausgeben. Wir Fahrlehrer hams ja…Partyalarm in Lima eben! Schönes Wochenende Euch allen…

12345...102030...Letzte »